Die Provider haben massive Anstrengungen unternommen, um 2016 noch leistungsfähigere Netze bieten zu können. Vom Ergebnis profitieren vor allem die Kunden.

Wir erklären, was hinter dem Kürzel steckt, wie Sie LTE nutzen können und was es an Vor- und Nachteilen bietet.

Wer ist der beste Festnetzanbieter? In der Galerie zeigen wir die Messergebnisse des connect Festnetztest 2016.

Wie kommen DSL, Kabel und Co mit Videostreams zurecht? Wir haben den deutschen Festnetz-Anbietern auf den Zahn gefühlt.

FAQ – Fragen rund um den Speedtest

Welche Verbindungen können mit dem Speedtest getestet werden?

Sie können in unserem Internet-Speed-Test jegliche Verbindungsarten und -geschwindigkeiten messen. Es ist egal, ob Sie via LTE, UMTS, DSL, Kabel, Satellit, ISDN oder noch mit einem Analog-Modem ins Internet gelangen. Solange Sie online sind, sind Sie herzlich zu unserem Speedtest eingeladen.

Wovon hängt der Speed ab?

Die Geschwindigkeit beim Speedtest hängt von Ihrem Tarif, der tatsächlichen Leistung Ihrer DSL-Verbindung und den Gegebenheiten zum Testzeitpunkt ab. Letzteres können Sie beeinflussen, wenn Sie die Tipps der nächsten Frage anwenden.

Warum ist mein Zugang so langsam?

Eine langsame Internetverbindung kann verschiedene Gründe haben. An dieser Stelle können wir keine umfassende Hilfestellung leisten. Doch in den meisten Fällen helfen schon folgende Überlegungen und Maßnahmen. Wenn wir technische Fehler auf Anbieterseite ausschließen, dann beginnen Sie die Fehlersuche auf dem eigenen Rechner: Laufen andere Programme, die Traffic verbrauchen (Download-Manager, Messenger, E-Mail-Programme)? Schließen Sie sie. Ist ihr Rechner in einem Heimnetzwerk, das gerade von anderen Personen mitbenutzt wird? Fragen Sie sie, ob sie ihre Internetaktivitäten für kurze Zeit einstellen können. Alternativ warten Sie, bis Sie sicher „alleine“ surfen – etwa nachts. Hat Ihr Internet-Tarif womöglich eine Volumenbegrenzung, die überschritten wurde? Informieren Sie sich beim Anbieter über Extravolumen, beziehungsweise warten Sie bis zum Start des nächsten Abrechnungszeitraums.

Wie kann ich meinen Zugang schneller machen?

Auch hier gilt, wie schon zuvor, dass das Thema sehr weitreichend ist. Befolgen Sie am besten erst einmal die Tipps aus der vorherigen Antwort. Wenn Sie auf dem Rechner oder im Netzwerk keine weiteren Geschwindigkeitsbremsen haben, dann bewegen Sie sich in der Regel schon an der Höchstgrenze, die Ihnen Ihr Anbieter beziehungsweise Ihr Tarif ermöglichen.

Warum variieren die Ergebnisse?

Die Ergebnisse können sich von Test zu Test unterscheiden, da die Geschwindigkeit eines Internet-Anschlusses von mehreren Faktoren abhängt, die sich laufend ändern können. Das können Tageszeit, Auslastungen auf Server- oder Client-Seite und mehr sein. Messen Sie Ihre Internetgeschwindigkeit am besten mehrfach. Die besten Ergebnisse erzielen Sie normalerweise nachts, wenn das Traffic-Aufkommen in der Regel niedriger ist als zu Stoßzeiten.

Der Ping kann nicht gemessen werden, das Ergebnis ist 0?

Um den Ping korrekt messen zu können, muss die Firewall für den Speedtest deaktiviert werden. Neben einer Installierten Software kann auch ihr Router als Firewall fungieren und muss für die Dauer des Tests ausgeschaltet werden.

Wie wird die Geschwindigkeit gemessen? Wie funktioniert der DSL-Speedtest?

Der Speedtest funktioniert via Download und Upload von Test-Dateien, die von unserem Server kommen. Anhand der Übertragungsgeschwindigkeiten ermitteln wir die Leistung Ihres Internetanschlusses. Dabei ist wichtig, dass die Server-Seite nicht bremst und so als Flaschenhals fungieren würde. Entsprechend verwendet connect für den Speedmeter nur Hochleistungs-Server mit Top-Anbindungen.

Wofür werden meine Angaben zu Tarif und Vorwahl benötigt?

Um Ihnen Empfehlungen zu Ihrer aktuellen Verbindung zu geben, benötigen wir Ihren aktuellen Tarif in Form von Provider und Geschwindigkeit. Durch Ihre Vorwahl können wir Ihnen aufzeigen, welche Anbieter für Sie noch in Frage kommen und wie diese preislich liegen. 

Glossar

Upload

Ein Upload bezeichnet in der Regel den Dateitransfer vom eigenen Rechner beziehungsweise Internet-fähigen Gerät auf einen anderen Rechner respektive ein anderes Gerät.

Download

Download ist das Gegenteil von Upload. Der Unterschied zum Upload liegt lediglich in der Perspektive. Beispiel: Wenn Sie bei Facebook ein Bild hochladen, dann sprechen Sie von einem Upload. Der Server-Betreiber von Facebook wiederum würde in diesem Augenblick von einem Download sprechen.

Ping

Der Ping beziffert im allgemeinen Sprachgebrauch die Zeit in Millisekunden, die vergeht, wenn eine Anfrage vom eigenen Rechner von der Gegenseite beantwortet wird. In der Praxis heißt das etwa: Sie rufen www.connect.de auf. Die Zeit, die vergeht, bis unser Server reagiert und die Daten unserer Webseite sendet, wird als Ping bezeichnet. Der Aufbau der kompletten Webseite wiederum liegt in der Hand des Rechners und des Browsers.

UMTS

UMTS steht für „Universal Mobile Telecommunications System“ und markiert die dritte Generation des Mobilfunkstandards (3G).

LTE

LTE steht für Long Term Evolution und ist der Mobilfunkstandard der vierten Generation.

DSL

DSL steht für Digital Subscriber Line und ist in Deutschland neben Kabelnetzverbindungen der Standard für Internet-Breitbandanschlüsse.

IP-Adresse

Die IP-Adresse ist ein Zahlencode, mit dem sich Rechner oder Netzwerke im Internet eindeutig identifizieren lassen.